Dt.-Gl.-Bowling Pokalmeisterschaft in Frankfurt am Main

Deutsche Gehörlosen Bowling Pokalmeisterschaft in Frankfurt am Main vom 02. – 03.10.2015

Wir, also Michael Berensmeier, Jörg Könneker, Matthias Schneider und Peter Czichon haben uns angemeldet und waren dabei. Zum anfeuern als Zuschauerin hat Matthias seine Freundin Jana Frommelt mitgenommen.

Am Donnerstag gegen 15 Uhr ging es in zwei Gruppen mit dem Auto los. Gruppe 1: Michael und Jörg, Gruppe 2: Mathias und Jana. Peter kam erst am Freitag und fuhr selber, er wohnt ja nicht weit von Frankfurt entfernt. Am späten Abend gegen 20 Uhr waren wir im Hotel „B&B Frankfurt Nord“ gut angekommen. Das Hotel war wirklich sehr schön, der Empfang war freundlich und die Angestellten sehr nett. Die Vereine Ludwigsburg, Dresden, München und Potsdam haben dort auch übernachtet.

Am Freitagmorgen gegen 8 Uhr haben wir dann alle zusammen gefrühstückt. Danach haben wir unsere Sachen gepackt und sind zur „Frankfurter Bowling World“ gefahren. Um 10 Uhr ging es mit einer Begrüßungsrede von Bowlingwart Rainer Kühn los. Vor Spielbeginn gab es eine kurze Schweigeminute für unsere verlorene Bowlingschwester aus Stuttgart. Zum ersten mal bei den Meisterschaften dabei sind die Bowlingspieler (Damen und Herren) aus GSV Osnabrück. Der Verein wurde im letzten Jahr neu gegründet.

Wir sind Gruppe A
GBKSV Stuttgart I, GSV München, GSC Ludwigsburg, GSV Braunschweig, GSV Giessen I, Dresdner GSV II, GSC Bad Hersfeld und GSC Paderborn.

590bd4a621e26ef4847784a430d741ff

Wir! Der GSC Paderborn hat insgesamt 7 Spiele gespielt. 10 von 14 Punkten haben wir in der Vorrunde erreicht. In der Gruppe A belegten die Paderborner Platz 2 von 7 Mannschaften. Die Paderborner schaffen es in die Finalrunde. Super !!!

Die Spiele der Vorrunde gegen Paderborn:

  1. Paderborn / GSC Bad Hersfeld          753   zu    407,    2 Punkte
  2. Paderborn / Dresdener GSV II            717   zu    533,    2 Punkte
  3. Paderborn / GBKSV Stuttgart I           740   zu    890,    0 Punkte
  4. Paderborn / GSV Braunschweig         699   zu    658,    2 Punkte
  5. Paderborn / GSC Luwigsburg             717   zu    563,    2 Punkte
  6. Paderborn / GSV Giessen                   715   zu    734,    0 Punkte
  7. Paderborn / GSV München                 813   zu    671,    2 Punkte

Die Höhepunkte in der Vorrunde, in der ersten und zweiten Spielrunde hatten wir einen guten Start und haben das Spiel gewonnen. In der dritten Runde mussten wir gegen den Titelverteidiger Stuttgart spielen, haben aber leider verloren. Stuttgart war einfach zu stark gegen uns. Dort spielen aktuell 3 Nationalspieler. Danach haben wir uns in der 4 und 5 Runde gut geschlagen und gewonnen. Gegen Giessen haben wir in der 6 Runde nur knapp verloren es fehlten nur 19 Pins. Das letzte Spiel gegen München war unser bestes Ergebnis, mit 813 Pins haben wir gewonnen.

Gegen 17 Uhr ging es zurück zum Hotel, duschen und frisch machen. Am Abend ging es mit allen nach Bad Homburg, dort machten wir einen Stadtbummel. Im Restaurant „Zum Wasserweibchen“ haben wir noch etwas gegessen, getrunken und viel gequatscht. Der Abend war sehr schön.

Am Samstagmorgen geht es dann nach dem Frühstück weiter mit der Pokalmeisterschaft. Wir der GSC Paderborn hat insgesamt 4 Spiele gespielt. 2 von 8 Punkten haben wir in der Finalrunde erreicht. Das Endergebnis für Paderborn: Platz 7 nach insgesamt 11 Spielen mit einem Schnitt von 176,5 Punkten.

Die Spiele der Finalrunde gegen Paderborn:

  1. Paderborn / Berliner GSV                       706   zu    732,   0 Punkte
  2. Paderborn / GBKSV Stuttgart II              722   zu    696,   2 Punkte
  3. Paderborn / Dresdner GSV I                   661   zu    670,   0 Punkte
  4. Paderborn / GSKG Mannheim                620   zu    763,   0 Punkte

Die Höhepunkte in der Finalrunde waren für uns leider nicht so gut. Gegen die Berliner haben wir verloren, es fehlten noch 26 Pins. Mist!!! Nächste Runde gegen Stuttgart II, wir haben mit 722 Pins gewonnen. Die dritte Runde gegen Dresden haben wir sehr knapp verloren, nur 9 Pins fehlten uns. Schade!!! Der dritte Platz hätte unser sein können. Leider VERLOREN. Unsere Motivation lässt nach, Mannheim schaffen wir nicht mehr, große Enttäuschung für Paderborn. Leider nur Platz 7.

Gegen 15 Uhr war die Pokalmeisterschaft zu Ende. Michael und Jörg fuhren frühzeitig nach Hause. Sie mussten am Sonntagmorgen schon wieder beim nächsten Punktspiel bei den „Pader Bowler 06“ in Paderborn antreten. Jana, Matthias und Peter gingen zum Abendfest.

Wir waren stolz das wir Finalrunde geschafft haben, obwohl die Topspieler Olaf Probst und Ralf Gördemann nicht dabei sein konnten. Für mich war es das erste mal mit in der Finalrunde dabei zu sein.

Danke an Jana und alle die für uns den Daumen gedrückt haben.

Danke!!!

Herzlichen Glückwünsch den neuen Pokalsiegern 2015!

Den Damen vom GSV Braunschweig und Herrn vom GBKSV Stuttgart.

Im nächsten Jahr findet die Deutsche Gehörlosen Bowling Pokalmeisterschaft in Essen beim Sportfest vom 27.05 – 28.05.2016 statt.

Text: Michael Berensmeier

Comments are closed.